Raetz_Reiss_Titel.indd

Hôtel de la Paix

12,80  inkl. MwSt.

Ein politischer Mord in Lausanne

Der zur Jahrhundertwende an der Grenze von Zaren- und Habsburgerreich geborene Ignaz Reiss wird im September 1937 brutal erschossen auf der Straße nach Lausanne am Genfer See aufgefunden – mit falschen Papieren in der Tasche. Die Schweizer Polizei findet schnell heraus, dass es sich in Wirklichkeit um den Leichnam eines für Russland arbeitenden ukrainischen Spions handelt. Dieser hatte sich von Stalins Terrorpolitik losgesagt und versucht, dessen Schergen zu entgehen. Auf historische Fakten gestützt heftet sich der Autor an Reiss’ Spuren und rekonstruiert seinen letzten Tag.

Eberhard Raetz, 1938 in Karlsruhe geboren. Studium der Chemie. Viele Jahre Technischer Direktor bei Nestlé. Längere Aufenthalte in Italien, Spanien und Südamerika. Lebt und arbeitet in Vevey (Vaud)/Schweiz. Bisher erschienen die Romane «Kaspartheater» (1997) und «Endlins Flucht» (2000) sowie das Reise-Lesebuch «Genfer See und Romandie. Eine Reise durch die Westschweiz» (3. Aufl. 2006). «Hôtel de la Paix» ist Eberhard Raetz’ viertes Buch in Lindemanns Bibliothek; es wird derzeit ins Französische und Ukrainische übersetzt.

Art.-Nr.: 978-3-88190-434-6 Kategorien: , , Stichwort:

Produktbeschreibung

Buchcover

Pressemitteilung

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.240 kg
168 Seiten
7 Illustrationen
978-3-88190-434-6
Lindemanns Bibliothek Band 32