Koch_Stein

Stein

16,80  inkl. MwSt.

Ein spannender, kenntnisreicher Thriller inmitten der Eurokrise

Ein Gutachten zu Griechenland kostet Wirtschaftswissenschaftler Stein den Job bei einer Berliner Bank. Er schlägt sich als Chauffeur bei einem Escortservice durch. Dort lernt er Sofia kennen, die aus finanziellen Gründen auf einen illegalen Strich geht. Der eins­tige Klassenprimus und die griechische Studentin verbünden sich. Sie stehlen das Notebook des deutschen Finanzstaatssekretärs. Es enthält Brisantes zur Eurorettung. Als eine Bank Wind davon bekommt, beginnt die Jagd auf die beiden. Ihr mächtiger Gegenspieler ist ein Bankmanager aus Luxemburg. Sie suchen Verbündete, darunter den Präsidenten der Deutschen Bundesbank. Können sie die Eurorettung beeinflussen?

Die Europäische Einheitswährung scheint gerettet. Die Flutung der Geschäftsbanken der Eurozone mit billigem Geld der Europäischen Zentralbank hat das Fieber gesenkt. Die Krankheit indessen hat sich weiter ausgebreitet. Nicht nur Griechenland sondern auch die Kernländer Italien und Frankreich leiden unter andauernd hoher Arbeitslosigkeit. Der Euro ist daran nicht „schuld“. Aber er hat die notwendige Bedingung für die um sich greifende Misere in der Eurozone geschaffen. Die hinreichende Bedingung haben verantwortungslose Politiker und Finanzmarktakteure beigesteuert. Der Euroirrtum ist so gewaltig, dass er sich ohne Erschütterung weder fortführen noch korrigieren lässt. Der Thriller „Stein“ beleuchtet diesen Sachverhalt, der für sich allein schon spannend genug ist, und bettet ihn ein in frei erfundene kriminelle Machenschaften in den Sphären der Politik.

Horst Koch, geboren 1945, Studium der Volkswirtschaftslehre, Wissenschaftstheorie und Philosophie, war für Banken und Ministerien tätig. „Stein“ ist nach dem Krimi „Geld Amok Aus“ sowie dem Thriller „Indianerplatz“ sein dritter Roman.

Art.-Nr.: 978-3-88190-808-5 Kategorien: , , Stichwort:

Produktbeschreibung

Buchcover

Pressemitteilung

 

eBOOK_oval

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.372 kg
Hardcover
248 Seiten
Format 21,5 x 13,2 cm
978-3-88190-808-5
Lindemanns Bibliothek Band 230