Schemel_2

Way out 2

15,00  inkl. MwSt.

Franziska Schemel beschäftigt sich seit Jahren in ihren künstlerischen Arbeiten mit einem, wenn auch mit großer Fantasie, breit und vielfältig variierten Thema. Man kann es nicht recht einem herkömmlichen Genre des Bildes zuordnen: Figurenstaffage im Raum, Architekturbild mit Figur, abstrakte Konstruktion mit Fotocollage, Flächenbild oder Raumillusion?

Die fachmalerische Zuordnung der Kunstgeschichte kann uns für die Werke gleichgültig lassen. Nicht aber die Freiheit, die die Künstlerin jenseits der Gattungsgrenzen gewinnt, nicht aber auch, dass sich kunsthistorische Traditionen als Referenz ihrer Schöpfungen benennen lassen.

Was sind zunächst aber die künstlerischen Mittel von Franziska Schemel? Die Fläche oder das flächenbezogene Relief. Die Symmetrie (fast immer), der „Goldene Schnitt“. Die verhangene, wenn man so will: melancholische Farbigkeit. Eine oder mehrere perspektivisch anvisierte Mitten, die ein fotografisches, eingefügtes Motiv inmitten gemalter Flächen besitzen. Die Stimmung der Verlassenheit und des Ausgeliefertseins, meist in öden modernen Architekturen, die die von der Künstlerin selbst gemachten Fotografien charakterisieren.

Art.-Nr.: 978-3-88190-510-7 Kategorien: , Stichwort:

Produktbeschreibung

Buchcover

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.260 kg
Paperback
978-3-88190-510-7
40 Seiten
Lindemanns Bibliothek Band 52