Riederer_Zeichnung_fotograf

Zeichnung · Fotografie

24,00  inkl. MwSt.

Manfred Riederer, 1946 in Hallein / Österreich geboren und an der Kunstakademie in Karlsruhe ausgebildet, blickt auf ein Œuvre zurück, das sich im Bereich der Zeichnung entwickelte. Die Fotografie begleitete ihn von Anfang an, jedoch verwendete er sie erst später in künstlerischer Form. Riederer zeigt häufig technische Dinge. Er erfasst sie, indem er sie zeichnerisch zergliedert, sie in ihrem Gerüst und in ihrer Konstruktion darstellt. Sie aus ihrer Funktion entlassend, erfindet er sie neu in einer Schwebeform, in der sie gleich weit von der Realität und der Phantasie entfernt sind. So behandelt er auch seine Architekturen, die einerseits ausdrücklich Gegenstand sind, andererseits in anderen Zusammenhängen als Bild- oder Formelemente erscheinen. Die Fotografie kombiniert er mit der Zeichnung, indem er fotografische Bilder mehr oder weniger stark überarbeitet, oder mit ihrer Hilfe Ausschnitte aus seinen Zeichnungen isoliert und diese „Zooms“ als eigenständig präsentiert.

Dieser Band vereinigt Beiträge von Kunsthistorikern und Schriftstellern, die das Werk aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und u. a. zeigen, wie die klassischen Formen der Perspektive und des Triptychons sich einer modernen Welt anverwandeln.

Mit Beiträgen von: Thomas Hirsch, Hans Christian Hönes, Walter Kappacher, Barbara Riederer

Art.-Nr.: 978-3-88190-930-3 Kategorien: , Stichwort:

Produktbeschreibung

Buchcover

Zusätzliche Informationen

Gewicht 1.033 kg
144 Seiten
Hardcover
Lindemanns Bibliothek Band 273
978-3-88190-930-3